Liebe Schülerinnen und Schüler,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Landkreis Hameln-Pyrmont hat am Mittwoch, den 28.10.2020 den Tagesinzidenswert von 51,8 erreicht. An allen weiterführenden Schulen in Hameln gibt es Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, bei denen gemäß der Definition des Robert-Koch-Institutes das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs bei einer Infektion durch das Covid-19-Virus zu befürchten ist. Dank der bisherigen Hygienemaßnahmen konnten aber fast alle Betroffenen am Unterricht teilnehmen bzw. ihren Unterricht erteilen.

Damit dies auch so bleibt, haben sich auf Empfehlung des Kultusministers alle sieben weiterführenden Schulen in Hameln dazu entschlossen, ab Donnerstag, den 29.10.2020 die Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht zu tragen.

Ein weiterer toller Erfolg für Einsteins Schulgarten: In der Kategorie Schulgärten sicherte sich unser eingereichtes Projekt "Albert goes4bees" den zweiten Platz beim bundesweiten Pflanzwettbewerb "Deutschland summt" und die Garten-AG darf sich über einen weiteren Geldpreis für die Gartenkasse freuen.

Am Freitag, dem 28.09.2020, wurden unsere neuen 5. Klässler in der Aula feierlich eingeschult und in unsere Schulgemeinschaft aufgenommen. Coronabedingt fand die Einschulungsfeier in diesem Jahr in zwei Durchgängen statt und an Stelle der Schüler wurden die neuen Klassenlehrerinnen Frau Stemme, Frau Dörner, Frau Gottschalk, Frau Wellmann, Frau Hentschel und Frau Barg und die Klassenlehrer Herr Napp und Herr Schröder und unser Schulleiter Herr Koß zu Zirkusartisten.

Für ihre multimediale Darstellung des Themas „Das gemeinsame Haus Europa“ erhielten Marit Heinze (Jg. 12) und Florian Zang (Jg. 11) eine Reise auf Einladung der Bundeskanzlerin oder des Bundestagspräsidenten nach Berlin oder an ein anderes bedeutsames Ziel – je nach Durchführbarkeit aufgrund der aktuellen Pandemiesituation wird erst im Herbst entschieden, ob und welche Reise angetreten werden kann. Zudem erhalten Heinze und Zang auch einen Bundes-Geldpreis im Wert von 80 €.

Ariana Mirzadeh aus der Klasse 10B hat beim diesjährigen Europäischen Wettbewerb den Hauptpreis auf Bundesebene in ihrer Altersgruppe gewonnen! Für ihre schriftliche Arbeit zum Thema „Klima in Europa“ den Bundespreis mit der Auszeichnung „Beste Arbeit“ in der Kategorie Text im gesamten Modul 3 (8.-10. Klasse bzw. 14 bis 16 Jahre). Verbunden ist die Auszeichnung mit einer Trophäe sowie einem Geldpreis im Wert von 100 €. Auch auf Landesebene wurde Arianas Arbeit mit einem Geldpreis und einer Urkunde prämiert. 

Toller Erfolg für das AEG: Mit den Projekten „Einstein summt“ und „Das grüne AEG“ konnten wir die Jury der Heinz-Sielmann-Stiftung bei der Vorauswahl überzeugen und sind mit beiden eingereichten Projekten unter den 10 Finalisten beim Wettbewerb Natur macht Schule 2020. Für jedes Projekt bekommen wir schon jetzt für die weitere Umsetzung 250 Euro. Jetzt heißt es die Projekte von Juni bis November weiter zu planen, zu entwickeln und gut zu dokumentieren.

Go to top
JSN Dona 2 is designed by JoomlaShine.com | powered by JSN Sun Framework